LFK

Oberflächen

Zuverlässige Partnerfirmen

Die Kernkompetenzen der LFK-Metallschnittechnik GmbH liegen ganz klar im Laserschneiden und in der Blechverarbeitung. Der bewusste Wandel vom reinen Lohnschneider hin zum System- und Komplettbearbeiter entspricht jedoch den geforderten Marktbedürfnissen. In engster Zusammenarbeit mit zuverlässigen Partnerfirmen vor Ort bieten wir Ihnen deshalb auch die Oberflächenbehandlung Ihrer Bauteile an.

Feuerverzinken

Das Überziehen von Stahlteilen mit einem massiven, metallischen Zinküberzug durch Eintauchen der vorbehandelten Stahlteile in eine Schmelze aus flüssigem Zink, dessen Temperatur bei zirka 450 °C liegt.

Bauteilgröße: L = 7500mm, T = 2500 mm, B = 1300 mm

Galv. Verzinken

Galvanotechnik, auch elektroplattieren genannt, ist das eletrochemische Abscheiden von metallischen Niederschlägen (Überzügen) auf Gegenständen im Zuge des Korrosionsschutzes, dem Verschleißschutz oder zur Verbesserung der elektrischen Leitfähigkeit.

Badtiefe: L = 2400mm, T = 1000mm, B = 400mm

Pulverbeschichtung

Ein Beschichtungsverfahren bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff (typische Untergründe wie Stahl, verz. Stahl, Aluminium) mit Pulverlack beschichtet und zwischen 110°C und 250°C nach entsprechender Vorbehandlung der Bauteile eingebrannt wird.

Bauteile mit einer maximalen Größe von 7000 x 2000 x 800 mm und einem maximalen Stückgewicht von 600 kg.

KTL-Beschichtung

Kathodische Tauchlackierung. Zur gleichmäßigen Beschichtung von Metalloberflächen und Hohlräumen mit gleichmäßigen Schichtstärken. Man erzielt sehr gute Ober- flächenqualitäten bei einem wirksamen und lang anhaltenden Korrosionsschutz.

Farbe: RAL 9005 schwarz, Schichtstärke 20-30µ, Teilegröße: L = 3800 mm, Breite 800 mm, Höhe 1500 mm, max. 450 kg Bauteilgewicht


Trowalisieren

Gleitschleifen. Das Entgraten von kleinen Werkstücken in einem Vibrationschleifer. Die Werkstücke werden zusammen mit Schleifkörpern und einem meist wässrigen Zusatzmittel als Schüttgut eingefüllt. Durch oszillierende oder rotierende Bewegung des Arbeitsbehälters wird ein Materialabtrag am Werkstück, insbesondere an den Kanten erzielt.

Bauteilgröße bis max. 350mm, Bauteilgewicht bis zu 1,00 kg



Strahlen

Oberflächenbehandlung eines Bauteils oder Werkstücks durch Einwirkung von diversen Strahlmitteln als Schleifmittel gegen Rost, Farbe, Zunder und andere Verunreinigungen. Der Einsatz und die Wirkung einzelner Strahlmittel:

Korund:
scharfkantiges Strahlmittel. Es eignet sich sehr gut um Rost an Blechen oder anderen Metallen zu beseitigen. Auch die Entfernung von Lacken durch Korundstrahlmittel gelingt sehr gut. Durch den Einsatz von Korund entsteht eine sehr raue Oberfläche.

Glasperlen:
durch das Strahlen mit Glasperlen erreicht man eine plastische Verformung, die eine durchaus gewünschte Eigenspannung im Werkstück erzeugt und somit die Dauerfestigkeit deutlich erhöht. Die Oberfläche wird weniger aufgeraut als beim Strahlen mit Sand oder Korund. Je filigraner die Glasperlen, umso feiner die Oberflächenstruktur.